Wie installiert man GPS im Auto? 3 zu befolgende Schritte

Die Menschen benutzen beim Autofahren keine Karten mehr, um sich auf den Straßen zu orientieren. Bei PAJ habe ich mir einen GPS Sender fürs Auto bestellt, alles in einem bin ich sehr zufrieden. GPS-Geräte werden schon lange an diesem Ort eingesetzt. Sie dienen auch der Diebstahlsicherung, der Überwachung des Fahrkönnens und sind ein wesentlicher Bestandteil von Unternehmen wie Autovermietungen. Angesichts all der positiven Aspekte könnten Sie darüber nachdenken, Ihr Fahrzeug mit einem solchen Gerät auszustatten. Aber wissen Sie, wie man GPS im Auto installiert?

Ein GPS-System kann Informationen über den Standort eines Objekts in Echtzeit liefern. Darüber hinaus erhalten Sie Daten über Geschwindigkeit, Bewegung und Richtung des Fahrzeugs. Ein modernes Gerät ist mit so vielen innovativen Funktionen ausgestattet, wie dem Setzen eines Geo-Zauns, einem Alarmsystem für das Auto, das von den vordefinierten Routen abkommt, der Bereitstellung von Informationen über Zwischenstopps und mehr.

Wie installiert man GPS im Auto?

Der Einbau von GPS in ein Kraftfahrzeug ist keine Raketenwissenschaft. Wenn Sie diese 3 Schritte zur Installation von GPS im Auto befolgen, werden Sie den Vorgang in kürzester Zeit verstehen.

Schritt 1

Der erste Schritt besteht darin, eine Stromquelle für das Gerät zu finden. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie es Strom beziehen kann:

Festverdrahtet – Befestigen Sie es an der internen Verkabelung des Fahrzeugs, indem Sie einige Drähte miteinander verbinden. Ein Eingriff in die Verkabelung könnte jedoch die Herstellergarantie des Fahrzeugs zunichte machen. Das bedeutet, dass der Hersteller oder der Vertragshändler weder die Reparaturkosten noch die Haftung für den Austausch eines Teils übernimmt. Außerdem muss die Verkabelung von einem Fachmann vorgenommen werden. Eine Amateurarbeit kann die Elektronik beschädigen und die Leistung Ihres Autos beeinträchtigen.

Eingesteckt – Das GPS-Gerät kann mit einem Netzkabel und einem Adapter geliefert werden. Diesen können Sie einfach an den OBD-Anschluss (unter dem Lenkrad) anschließen. Der Stecker einiger Geräte könnte mit dem Zigarettenanzünderanschluss des Autos kompatibel sein.

GPS-Geräte mit einer Plug-in-Funktion sind einfach zu installieren, und das Verfahren erfordert keine Fachkenntnisse. Außerdem wird dadurch die Herstellergarantie nicht ungültig. Das Plug-in-System ist in Bezug auf Komfort und Genauigkeit das beste.

Schritt 2

Die modernen GPS-Geräte werden wahrscheinlich mit einer Halterung und einem angebrachten Saugnapf geliefert. Sie müssen das Gerät in die Halterung einsetzen und am Armaturenbrett oder an der Windschutzscheibe befestigen.

Das Gerät an der Windschutzscheibe zu befestigen, ist möglicherweise keine gute Idee, da dies zu Ablenkung und teilweiser Blockierung der Sicht führen kann. Befestigen Sie es auf dem Armaturenbrett, in der Mitte oder weit entfernt vom Fahrersitz. Mit der Saugkappe wird das Gerät sicher auf der Oberfläche verklebt.

Schritt 3

Nachdem Sie das Netzkabel in den dafür vorgesehenen Steckplatz gesteckt haben, stecken Sie die überflüssige Kabellänge mit einem Kabelorganizer außer Sichtweite. Der letzte Teil der Installation von GPS im Auto besteht darin, mit dem Auto eine kurze Fahrt zu machen, um zu sehen, ob das Gerät funktioniert.

GPS-Navigationssysteme

Angefangen bei GPS für Boote und Autos, GPS-Tracker für Hunde oder Drohnen sowie GPS-bezogene Navigationssoftware.

Alles, was mit und um das Thema herum zu tun hat. Die Erfahrungen, die ich gesammelt habe, habe ich hauptsächlich als Anwender von GPS-Systemen und als an diesem Thema interessierte Person gemacht. Ich würde sagen, dass ich ein GPS-Nutzer der ersten Stunde bin.

Heute ist ein Leben ohne GPS-Navigationssystem und die damit verbundenen Bereiche kaum noch vorstellbar. Von Menschenhand geschaffene Weltraumsatelliten und Jumbo-Jets am Himmel. Schiffe auf See und Autos auf Straßen sind mit GPS-Navigationssystem ausgestattet. Dies sind nur einige der Bereiche, in denen die Satellitennavigation eingesetzt wurde.

Obwohl es nicht möglich ist, die Position eines Schiffes anhand von Sternen oder Planeten zu bestimmen, wurde die Koppelnavigation eingesetzt.

In der Navigation ist die Koppelnavigation der Prozess der Berechnung der aktuellen Position unter Verwendung einer zuvor festgelegten Position oder eines Fix, und das Vorrücken dieser Position auf der Grundlage bekannter oder geschätzter Geschwindigkeiten über die verstrichene Zeit und den Kurs.

Erst Ende des letzten Jahrhunderts begannen die Menschen, künstliche Weltraumsatelliten zu nutzen, um die Schifffahrt zu erleichtern. Es begann im Kalten Krieg, und die Großmächte wie die USA und die UdSSR gaben viel Geld aus, um die Siegerränge zu erringen. Auch wenn es nicht ironisch gemeint ist, hat dieser Wettbewerb zur wissenschaftlichen und technischen Entwicklung beigetragen.

Von Anfang an waren die USA das etablierte Satellitennavigationssystem NAVSTAR.

Das System war ziemlich vage, aber auf jeden Fall besser als ein Sextant und dicke Navigationsberechnungsbücher. Sie basierten auf dem Doppler-Effekt. Das NAVSTAR-System hatte Satelliten in niedriger Umlaufbahn und zur Bestimmung von Koordinaten. Das Erscheinen der Satelliten musste manchmal stundenlang warten.

Diese Situation ist nicht nur für militärische Streitkräfte, sondern auch für zivile Nutzer nicht zufriedenstellend. Bereits Ende des letzten Jahrhunderts richtete die US-Armee ein neues Satellitennavigationssystem Global Positioning System oder GPS ein. Ein System besteht aus 24 stationären Satellitenkonstellationen. Landgestützte Korrekturstationen und GPS-Empfänger von einer Vielzahl von Herstellern wie GARMIN, Raymarine, FURUNO, HUMMINBIRD und vielen anderen waren an der Produktion und dem Handel mit GPS-Geräten beteiligt. In den ersten Jahren war die Genauigkeit für zivile Nutzer nicht sehr hoch. Der Versatz erfolgte aus militärischen Sicherheitsgründen, aber heutzutage ist die Genauigkeit ausgezeichnet und kann bis zu einigen Zentimetern gehen.

Die Europäische Union entwickelt derzeit Galileo

Das globale Satellitennavigationssystem (GNSS). Die fertige Konstellation wird aus 30 Satelliten bestehen, darunter sechs Ersatzsatelliten. Das Projekt verzögert sich und verlangsamt sich wegen technischer Pannen und des Budgets. Ich hoffe, dass die Kunden früher oder später eine größere Auswahl haben werden, welches SatNav-System sie nutzen wollen.

Darüber hinaus hat Russland sein globales Satellitensystem namens GLONASS.

Transliteration Globalnaya navigatsionnaya sputnikovaya systema oder „Global Navigation Satellite System“, aber es ist besonders weit verbreitete Popularität in der Welt nicht erreicht hat. Da ich die Qualität der russischen Ausrüstung kenne, glaube ich nicht, dass GLONASS in naher Zukunft mit GPS konkurrieren kann. Nicht, weil das russische Satellitennavigationssystem unzulänglich ist. Der Wettbewerb bei den Herstellern von Satellitennavigationsgeräten ist so groß, und ihn zu schlagen, würde Zeit und enorme Ressourcen erfordern. Die derzeitige politische und wirtschaftliche Situation in Russland lässt keine spezifischen Erwartungen an die einst so mächtige russische Raumfahrtindustrie zu, den Weltmarkt zu erobern.

Kommen wir zurück zum GPS-Navigationssystem.

Ich kann nur das Beste sagen. Wir setzen es in sehr vielen Lebensbereichen ein, und das hilft uns in verschiedenen Lebenssituationen. Die allerersten, großen GPS-Empfänger sind heutzutage so klein, dass sie in Handys und andere Alltagsgeräte eingebaut werden können. Der GPS-Markt ist riesig, und ich werde versuchen, Ihnen dabei zu helfen, sich darin besser zurechtzufinden.

Es gibt so viele Hersteller von GPS-Hardware oder GPS-Apps für iPhone und Android-Smartphones, und nicht immer sind die teuersten Produkte die besten.